BAUER: Frauen fordern und verdienen eine faire Bezahlung

Zum Equal Pay Day erklärt die frauenpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion Nicole Bauer:

„Es kann nicht sein, dass Frauen im Jahr 2020 in vergleichbaren Berufen und bei gleicher Qualifikation immer noch sechs Prozent weniger verdienen als Männer. Frauen fordern und verdienen eine faire Bezahlung. Nicht das Geschlecht, sondern die Leistung muss zählen. Wir brauchen einen stärkeren Kulturwandel in Gesellschaft und Unternehmen. Es gilt, mehr Frauen für die besser bezahlten MINT-Berufe zu begeistern und durch ein stärkeres Talentmanagement auf allen Ebenen mehr Frauen für Führungspositionen zu gewinnen. Schließlich müssen wir Frauen und Männern eine bessere Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf etwa durch familienfreundliche Vollzeit und Führen in Tandems ermöglichen. Auch sollten Frauen stärker netzwerken und härter verhandeln. Der bereinigte Gender Pay Gap muss geschlossen werden.“

Zeitumstellung

Am Sonntag ist es wieder soweit: Es wird an der Uhr gedreht

Am Sonntag endet die Sommerzeit - und die Uhren werden zurückgestellt . Auch dieses Wochenende werden sich wieder Millionen Bundesbürger fragen: Warum wird eigentlich schon wieder an der Uhr gedreht? Hat nicht das Europäische Parlament für die Abschaffung ...

Kreuztaler diskutieren über das neue Kinderbildungsgesetz

Am 17. Februar setzte die Kreuztaler FDP die vor zwei Jahren begonnene Diskussionsrunde zum Thema Kinderbildungsgesetz fort. Gast war, wie bereits vor zwei Jahren, Herrn Jörn Freynick, Mitglied im Familienausschuss des Landtages und Abgeordneter der FDP Fraktion.
Nach langen Verhandlungen der Landesregierung mit den Trägern und kommunalen Spitzenverbänden ist es gelungen, das Gesetz so anzupassen, dass die Qualität der Kinderbetreuung besser gewährleistet werden kann, als es in der Vergangenheit der Fall war. Herr Freynick stellte zunächst die Neuerungen den anwesenden Träger-Vertretern vor. Das Land NRW steckt zusätzlich jährlich 1,3 Milliarden Euro in das System. Die Leitungen der Einrichtungen werden ab dem nächsten Kindergartenjahr von der pädagogischen Arbeit stärker freigestellt. Auch in die Sprachförderung wird um 1/3 mehr Geld gesteckt, als es bisher der Fall war. Herrn Freynick hat betont, dass der Erhalt der Trägervielfalt von großer Bedeutung ist. Was für alle Beteiligten besonders wichtig ist: Das neue Kinderbildungsgesetz soll jedes Jahr überprüft und wenn nötig angepasst werden.
In der Diskussion haben die Vertreter der freien Träger viele Fragen gestellt und auf die Problematik der kleinen Einrichtungen in unserer Region aufmerksam gemacht. Auch auf die Besonderheiten von großen Ganztagspflege-Einrichtungen wurde eingegangen. Es wurde festgestellt, dass man noch an ein paar Punkten an der Schraube drehen kann.
Herr Freynick hat sich alles notiert. Die Anregungen nahm er wieder nach Düsseldorf mit, um diese bei der nächsten Gelegenheit im Familienausschuss anzusprechen. Spätestens jedoch bei der Evaluierung.
Die Kreuztaler Freien Demokraten bleiben an diesem Thema dran. Kreuztal ist eine familienfreundliche Stadt und das soll auch so bleiben.


Digitalpakt

Öffnung für digitale Lernmittel ist gutes Zeichen?

Es kommt Bewegung in die Bildungslandschaft. Lange hat FDP-Vize Katja Suding dafür geworben, jetzt wollen die Bundesländer die Hilfsmittel aus dem Digitalpaket auch für den Ausbau der digitalen Lehr- und Lernplattformen einsetzen. Die Länder wollen diese ...

Signal an strapazierte Eltern?

Eltern in NRW müssen im April keine Kita-Gebühr zahlen?


Corona-Pleitewelle

Auch Selbstständige, Freiberufler und den Mittelstand retten

Die Milliarden-Rettungspakete für Bürger und Unternehmen in der Corona-Krise können in Kraft treten - der Bundesrat beschließt sie einstimmig. Nach Ansicht der Freien Demokraten weist das Paket Lücken auf. Der Mittelstand brauche schnellere Hilfen. Die ...

25 Jahre Schengenraum?

Nationale Alleingänge gegen Corona beenden?

?Am 26. März 1995 - also vor 25 Jahren - traten die Bestimmungen zum Schengener Abkommen in Kraft. Die Umsetzung der Regeln des "Schengen-Raums" enthält die Abschaffung der Grenzkontrollen im Gebiet und stärkere Grenzkontrollen an den sogenannten Außengrenzen. ...

Corona-Krise

Digitalisierung für ein effektives Krisenmanagement?

Die beschlossenen Maßnahmen zur Abmilderung der Folgen der Corona-Krise sind wichtig und richtig. Ab jetzt muss es aber auch darum gehen, wie wir aus dieser Situation nach und nach wieder herauskommen, meint Manuel Höferlin. Der FDP-Digitalexperte schlägt ...

Auswirkungen vom Coronavirus

Ernteausfall schnell und unbürokratisch verhindern

Das Innenministerium hat ein Einreiseverbot für viele Saisonarbeiter verhängt, um eine weitere Verbreitung des Coronavirus zu verhindern. Das FDP-Präsidiumsmitglied Frank Sitta warnt , ohne schnelle und unbürokratische Regelungen drohe nun "vielerorts ...


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Positionen


Mitglied werden

FREI-BRIEF

Spenden